hintergrundbild

Im Rahmen des Projekts "Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) koordiniert ein Team des Ecologic Instituts gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin (FFU) 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Thema nachhaltiges Wirtschaften. NaWiKo hat einen Begleitkreis, der das Projekt inhaltlich berät.

Pfadabhängigkeiten und ihre Bedeutung für die Transformation zu einer Green Economy

Cover, Polic Paper (Pfadabhängigkeiten und ihre Bedeutung für die Transformation zu einer Green Economy )

Das  Policy-Paper des Projekts Evolution2Green bietet einen kurzen Überblick über zentrale Erkenntnisse zu Pfadabhängigkeiten und richtet sich an AkteurInnen aus Wissenschaft und Politik. Nach dem Konzept der Pfadabhängigkeit ist ein Ereignis von vorangegangenen Ereignissen oder bislang üblichen Denk- und Verhaltensweisen abhängig.

Topologie, Typologie und Dynamik der Commons-Based Peer Production in Deutschland

Das Arbeitspapier beschäftigt aus dem Projekt COWERK sich unter anderem mit den Fragen, ob es gemeinsame institutionelle Strukturen der Commons-Based Peer Production (CBPP)-Netzwerke in Deutschland gibt und welche Faktoren Innovationen in einem CBPP fördern oder verhindern.

Video: Mit Meditation den Planeten retten - Science Slam 2016

Science Slam 2016

Das Video zeigt einen Beitrag von Dr. Sonja Geiger (TU Berlin) auf dem Science Slam Meditation und Wissenschaft 2016 in Berlin.

Mehr als Wohnen – soziale und ökologische Angebote gemeinsam gestalten

19. Oktober 2018

Der Boom gemeinschaftlicher Wohnformen (wie z.B. Junge Genossenschaften, Mehrgenerationen-Wohnen, Baugemeinschaften) macht aus Wohnungsunternehmen und Wohninitiativen Schlüsselakteure für nachhaltige Angebote rund um das Wohnen. Es entstehen ganz unter-schiedliche Möglichkeiten neue Mobilitätsangebote zu nutzen, gemeinschaftlich Räume und Flächen zu gestalten oder Gebrauchsgegenstände zu teilen sowie vor Ort zu reparieren Doch wie entstehen diese neuen sozial-ökologischen Dienstleistungen? Wie werden sie zu attraktiven Angeboten von Wohnungsunternehmen und -initiativen für ihre Mieter bzw. Mitglieder? Wie fördern sie die Nachhaltigkeit? Und wie können solche Dienstleistungen in die jeweiligen Organisations- und Geschäftsmodelle integriert werden?

Zur Diskussion der Ergebnisse und zur Vernetzung lädt das Forschungsprojekt „WohnMobil“ zur Abschlusstagung am Freitag, den 19. Oktober 2018 in Berlin ein.

ReFoWas bietet Online-Hilfen zur Vermeidung von Abfällen in der Schulverpflegung

Veröffentlichungsdatum: 
06.08.2018
Hilfen zur Abfallvermeidung
Speisereste, die weggeschmissen werden, sind in der heutigen Schulverpflegung allgegenwärtig – das NaWiKo-Projekt ReFoWas bietet nun Abhilfe: Auf der Projektwebsite stehen zahlreiche Materialien bereit, die Verpflegungsanbieter, Schulen und Träger dabei unterstützen können, Speiseabfälle zu vermeiden.

Immer schneller alles neu? Wie Kunden Innovationen in Living Labs mitgestalten und geplante Obsoleszenz mitvermeiden können

Veröffentlichungsdatum: 
02.08.2018
Broschüre INNOLAB
In der im Rahmen des Projekts INNOLAB verfassten Broschüre geht es darum zu zeigen, wie VerbraucherInnen in innovative Prozesse eingebunden werden können, um neue Produkte nachhaltiger zu gestalten.

Großes Presseecho auf BiNKA-Abschlussveranstaltung

Veröffentlichungsdatum: 
02.08.2018
Dass das Projekt Bildung für Nachhaltigen Konsum durch Achtsamkeitstraining (BiNKA) mit seinem Forschungsvorhaben einen Nerv der Zeit getroffen hat, zeigt die umfangreiche Berichterstattung über die Abschlusstagung des Projekts, die im Februar 2018 in Berlin stattfand. Unter anderem berichteten Geo Online, die Berliner Zeitung und der Focus über die Erkenntnisse der Forschenden darüber, wie Achtsamkeit und Meditation einen nachhaltigen Konsum befördern können.

NaWi Tagung: Transparenz für Nachhaltige Entwicklung - Impulse für Lernprozesse in der Wertschöpfungskette und im Verbraucherverhalten

26. September 2018 bis 27. September 2018
Cover

Information und Transparenz geben Konsumenten und Produzenten die Möglichkeit, ihre Nachfrageentscheidungen in den Wertschöpfungsketten am Ziel der Nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Dabei ergeben sich zahlreiche Herausforderungen. Immerhin kann die Digitalisierung die Kosten für die Informationsbereitstellung senken. Welche Rolle können intermediäre Organisationen aus Gesellschaft und Verwaltung spielen, um Hemmnisse zu überwinden?

Zur Diskussion: Forschung und Innovation für ein Nachhaltiges Wirtschaften

Cover

In diesem Diskussionspapier präsentiert der NaWiKo-Begleitkreis Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung von Forschungsprojekten und -programmen sowie zu deren methodischen Ansätzen. Die Anregungen wurden im Juni 2018 an das Bundesministerium für Bildung und Forschung übergeben.

Seiten