hintergrundbild

Im Rahmen des Projekts "Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) koordiniert ein Team des Ecologic Instituts gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin (FFU) 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Thema nachhaltiges Wirtschaften. NaWiKo hat einen Begleitkreis, der das Projekt inhaltlich berät.

wtw-Publikation untersucht die Rolle von Forschenden in Reallaboren

Publikation wtw in Gaia
Die Arbeit im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal (wtw) zeichnete aus, dass eie Wissenschaftler*innen in Reallaboren tätig waren, also in „echten“ gesellschaftlichen Kontexten. Inwiefern dies ihre Rolle beeinflusst und wie sie sich die Möglichkeiten dieses speziellen Settings für ihre Arbeit zunutze machen können, fasst eine aktuelle Studie in der Zeitschrift Gaia zusammen.

Handlungsansätze zur Förderung nachhaltiger Ernährungssysteme

Die Abbildung zeigt das Titelbild der Publikation.
Ergebnispapier von BMBF-Forschungsprojekten zum Thema Ernährung

Dieses Diskussionspapier skizziert Handlungsansätze für politische EntscheidungsträgerInnen zur Förderung von nachhaltigen Ernährungssystemen in Deutschland. Es basiert auf den Ergebnissen aus sechs BMBF-Projekten, die sich im Rahmen der Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ (im Rahmen der Sozial-Ökologischen Forschung SÖF) mit nachhaltiger Ernährung befassten.

Abschlusstagung: Forschungsprojekt „WohnMobil“ lädt ein

19. Oktober 2018
Parkterrasse: Gestaltungsplan für die Heidelberger Konversionsfläche des „Mark Twain Village“ (Quelle: Teleinternetcafe und Trei
Parkterrasse (Quelle: Teleinternetcafe und Treibhaus)

Ziel der Tagung ist es, über gemeinschaftliche wohnbegleitende Dienstleistungen und ihre Vorteile zu informieren, Wege der partizipativen Planung und nutzerorientierten Ausgestaltung zu beleuchten, sowie zu zeigen, wie eine erfolgreiche Einbindung von wohnbegleitenden Leistungen in das Organisationsmodell von Initiativen bzw. das Geschäftsmodell von Unternehmen aussehen kann. Darüber hinaus bietet die Abschlusstagung die Möglichkeit, Wohnprojekte, die gemeinschaftliche Dienstleistungen bereits umgesetzt haben, zu besichtigen.

Düngen, Wässern, Schneiden: ProKonZier zeigt, warum Zierpflanzen oft vorzeitig eingehen

Veröffentlichungsdatum: 
28.09.2018
Präsentation ProKonZier
Woran es bei der häuslichen Pflege von Zierpflanzen hapert, zeigte das ProKonZier-Team im Rahmen einer Präsentation beim Beet- und Balkonpflanzentag in Dresden.

Radiosender SWR2 berichtet in „Wegwerfware Essen“ über das Projekt Refowas

Veröffentlichungsdatum: 
26.09.2018
Screenshot SWR
Die Sendung „Wissen Spezial“ von SWR2, dem Kulturprogramm des Südwestrundfunks, berichtet in einer zehnteiligen Serie über „Unser täglich Brot“. Im achten Teil der Serie, die im Sommer 2018 ausgestrahlt wurde, geht es um Lebensmittelabfälle.

"Teilen heißt nicht immer Teilhaben": Interview mit PeerSharing-Forscher Gerd Scholl bei Umweltdialog

Veröffentlichungsdatum: 
25.09.2018
Screenshot PeerSharing
In einem Interview mit dem Nachrichtenanbieter Umweltdialog erläutert Gerd Scholl von PeerSharing, was ‚gutes‘ und ‚schlechtes‘ Teilen ist, und berichtet über die Forschungsergebnisse von PeerSharing.

Kann sich die Ernährungswirtschaft umfassend nachhaltig transformieren? Ein Rückblick auf die Abschlussveranstaltung von nascent

Veröffentlichungsdatum: 
21.09.2018
Abschlussveranstaltung nascent
Eine fundamentale Wende auf dem Ernährungssektor in Deutschland ist keine Kleinigkeit – und um nichts Geringeres ging es im Forschungsprojekt nascent, das über dreieinhalb Jahre transformative Unternehmen und Initiativen im Ernährungsbereich erforschte.

Wie nachhaltig ist mein Mittagessen? NAH_Gast veröffentlicht praktischen Online-Rechner

Veröffentlichungsdatum: 
21.09.2018
Nahgast-Rechner
Ob ein selbst zubereitetes Gericht kaum, ziemlich oder sehr nachhaltig ist, lässt sich oft nur schwer einschätzen. Das NAH_Gast-Team hat deswegen den „NAHGAST Rechner“ entwickelt. Er zeigt auf, wie verträglich für Umwelt und Gesundheit und wie fair für Mensch und Tier die Gemüsepfanne oder das Rumpsteak mit Pommes ist.

Das Reallabor als Forschungsprozess und -infrastruktur für nachhaltige Entwicklung - Konzepte, Herausforderungen und Empfehlungen

Das Foto zeigt das Titelbild des 1. NaWiKo-Synthesepapiers

Die große Transformation zur Nachhaltigkeit ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, für deren Bewältigung auch die Wissenschaft gefordert ist. Ein neues Format, um Wissenschafts-Praxis-Kooperationen auf Augenhöhe als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten, ist das sogenannte Reallabor. Dort kommen Akteure aus Wissenschaft und Praxis zusammen, um gemeinsam Lösungen für ein Nachhaltigkeitsproblem zu erarbeiten und in der Praxis auszuprobieren.

Seiten