hintergrundbild

Im Rahmen des Projekts "Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) koordiniert ein Team des Ecologic Instituts gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin (FFU) 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Thema nachhaltiges Wirtschaften. NaWiKo hat einen Begleitkreis, der das Projekt inhaltlich berät.

Vortrag: Durch Achtsamkeit nachhaltiger konsumieren

Veröffentlichungsdatum: 
31.10.2018
Sonja Geiger; Screenshot bei Youtube
Am 12. September 2018 erläuterte Psychologin und BiNKA-Forscherin Dr. Sonja Geiger im Deutschen Hygiene-Museum Dresden im Rahmen der Veranstaltung „Verwöhnt, verwahrlost oder doch nur gut versorgt? Kindheit in der Konsumgesellschaft“ zentrale Ergebnisse aus dem Projekt.

Ökologie des Teilens

Ökologie des Teilens
Der Arbeitsbericht des Projekts PeerSharing setzt sich mit den ökologischen Auswirkungen des online vermittelten Peer-to-Peer Sharing auseinander. Untersucht wurden die Plattformen Kleiderkreisel (gebrauchte Bekleidung), Drivy (privates Automieten), Flinc (Mitfahrgelegenheiten) und Wimdu (Apartment-Sharing).

wtw-Publikation untersucht die Rolle von Forschenden in Reallaboren

Publikation wtw in Gaia
Die Arbeit im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal (wtw) zeichnete aus, dass eie Wissenschaftler*innen in Reallaboren tätig waren, also in „echten“ gesellschaftlichen Kontexten. Inwiefern dies ihre Rolle beeinflusst und wie sie sich die Möglichkeiten dieses speziellen Settings für ihre Arbeit zunutze machen können, fasst eine aktuelle Studie in der Zeitschrift Gaia zusammen.

Handlungsansätze zur Förderung nachhaltiger Ernährungssysteme

Die Abbildung zeigt das Titelbild der Publikation.
Ergebnispapier von BMBF-Forschungsprojekten zum Thema Ernährung. NaWiKo Synthese Working Paper No. 3

Das NaWiKo-Synthesepapier skizziert Handlungsansätze für politische EntscheidungsträgerInnen zur Förderung nachhaltiger Ernährungssysteme in Deutschland. Es basiert auf den Ergebnissen aus sechs Projekten, die sich im Rahmen der Fördermaßnahme mit nachhaltiger Ernährung befassten.

Düngen, Wässern, Schneiden: ProKonZier zeigt, warum Zierpflanzen oft vorzeitig eingehen

Veröffentlichungsdatum: 
28.09.2018
Präsentation ProKonZier
Woran es bei der häuslichen Pflege von Zierpflanzen hapert, zeigte das ProKonZier-Team im Rahmen einer Präsentation beim Beet- und Balkonpflanzentag in Dresden.

Radiosender SWR2 berichtet in „Wegwerfware Essen“ über das Projekt Refowas

Veröffentlichungsdatum: 
26.09.2018
Screenshot SWR
Die Sendung „Wissen Spezial“ von SWR2, dem Kulturprogramm des Südwestrundfunks, berichtet in einer zehnteiligen Serie über „Unser täglich Brot“. Im achten Teil der Serie, die im Sommer 2018 ausgestrahlt wurde, geht es um Lebensmittelabfälle.

"Teilen heißt nicht immer Teilhaben": Interview mit PeerSharing-Forscher Gerd Scholl bei Umweltdialog

Veröffentlichungsdatum: 
25.09.2018
Screenshot PeerSharing
In einem Interview mit dem Nachrichtenanbieter Umweltdialog erläutert Gerd Scholl von PeerSharing, was ‚gutes‘ und ‚schlechtes‘ Teilen ist, und berichtet über die Forschungsergebnisse von PeerSharing.

Kann sich die Ernährungswirtschaft umfassend nachhaltig transformieren? Ein Rückblick auf die Abschlussveranstaltung von nascent

Veröffentlichungsdatum: 
21.09.2018
Abschlussveranstaltung nascent
Eine fundamentale Wende auf dem Ernährungssektor in Deutschland ist keine Kleinigkeit – und um nichts Geringeres ging es im Forschungsprojekt nascent, das über dreieinhalb Jahre transformative Unternehmen und Initiativen im Ernährungsbereich erforschte.

Wie nachhaltig ist mein Mittagessen? NAH_Gast veröffentlicht praktischen Online-Rechner

Veröffentlichungsdatum: 
21.09.2018
Nahgast-Rechner
Ob ein selbst zubereitetes Gericht kaum, ziemlich oder sehr nachhaltig ist, lässt sich oft nur schwer einschätzen. Das NAH_Gast-Team hat deswegen den „NAHGAST Rechner“ entwickelt. Er zeigt auf, wie verträglich für Umwelt und Gesundheit und wie fair für Mensch und Tier die Gemüsepfanne oder das Rumpsteak mit Pommes ist.

Seiten