hintergrundbild
Veröffentlichungsdatum: 
14.05.2018
WTW
Über drei Jahre erforschten das Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) und das Wuppertal Institut die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft in Wuppertal. Für die Gesamtstadt entwickelten und erprobten die Forschenden ein alternatives Wohlstands-Indikatorensystem. Außerdem wurden Initiativen gegründet oder unterstützt, die den ressourcenschonenden Wohlstand stärken: Das Projekt "Haushüten" beispielsweise mindert den Wohnungsleerstand in der Stadt. Weitere Beispiele in anderen Wuppertaler Quartieren sind Initiativen für eine partizipative Quartiersentwicklung sowie ein Ernährungsrat und eine Ernährungsstrategie, die konzeptionell entwickelt wurden. Für Geflüchtete richtete WTW zusammen mit der Stadt und zahlreichen Initiativen ein Angebote-Portal ein.

Insgesamt entstand im Projekt WTW durch die innovative Zusammenarbeit von Forschung und engagierter Stadtgesellschaft eine stabile transformative Forschungsinfrastruktur, die mittels neuer Förderungen auch für die Zukunft verstetigt wurde.

Ein Überblick über alle Projektergebnisse, Methodik und Vorgehen sowie Praxisnutzen und Anwendungsmöglichkeiten gibt es auf der WTW-Website: www.transzent.uni-wuppertal.de/forschung/